Mittwoch, 26. Januar 2011

Auf Wanderschaft

Mich hat eine neue Leidenschaft gepackt - das Wandern.
Wer jetzt schmunzelt und meint, wollte sie nicht kürzlich noch einen Marathon laufen, hat recht.
Wollte ich.
Aber nicht nur mein Schweinehund, auch mein Körper haben mir einen vorläufigen Strich durch die Rechnung gemacht. Immer häufiger hatte ich nach dem Laufen Knieprobleme, irgendein Zipperlein, das mich plagte und zunehmed öfter auch einfach keine Lust.
Da ich aber einen Ausgleich zum stundenlangen Sitzen dringend brauche, habe ich mich aufs zu Fuß gehen verlegt.




Teils unabsichtlich (mein Auto steht seit Weihnachten defekt im Hof), teils absichtlich.
Die Bewegung und die frische Luft tun mir gut.
Nach einiger Zeit des "Zu-Fuß-gehens" wurden meine Wege immer ausgedehnter, mein Schritt immer strammer, irgendwann merkte ich: Das ist kein Spazierengehen mehr, das ist Wandern. Neudeutsch vermutlich Walken.
Und es macht mir Spaß. Ich habe glücklicherweise ziemlich gute Wanderschuhe, die mich jetzt täglich auf meinen Runden begleiten. Ich bin erstaunt, wie weit ich auch in einem etwas gemächlicheren Tempo komme, noch erstaunter war ich, dass ich nach einem 2-Stunden-Fußmarsch tatsächlich so etwas wie Muskelkater bekommen habe.
Und ich bin euphorisch. Möchte mehr erlaufen. Weitere Strecken gehen. Ich studiere neuerdings Wanderkarten, lese entsprechende Tipps, besorge mir Bücher zum Thema - kurz - es hat mich gepackt.
Noch erkunde ich die Gegend vor meiner Haustür, selbst hier finde ich trotz jahrelanger Läufererfahrung noch viele neue Wege. Einfach, weil ich mit Wanderschuhen Wege gehen kann, die ich in Laufschuhen nicht betreten hätte.

Ich freue mich aber auch schon darauf, anderenorts neue Wege zu finden. Diese Aufbruchstimmung beflügelt mich und reißt mich auch in meinem übrigen Leben mit. Mal schauen, wohin sie mich noch führt. Auf jeden Fall wird es hier ein neues Label geben. Und ab und zu sicherlich einen Wandertipp ;-)

Kommentare:

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Gehen, das gewöhnliche zu Fuss gehen, gehört mit zum Besten, Schönsten, Befreiendsten, was es überhaupt gibt,
liebe Jutta Wilke.
Weil man dabei die Umwelt und die sich ständig verändernde Natur ganz nah und präsent erlebt.

Ein glückliches, gutes Unterwegssein
wünscht Hausfrau Hanna

PS. Und ja nicht zu walken beginnen, gäll :-)

WortSchmid hat gesagt…

Liebe Jutta,

auf Wander-"Abwegen" kann man so manches magische Fleckchen entdecken, das einem vorher völlig unbekannt war. Dabei muss man gar nicht so weit gehen, um diese Juwelen zu finden.
Ich habe im Sommer Teile meines Wohnkantons "erwandert" und war überrascht, was es da alles zu sehen gab, was man im Auto oder im Zug gar nie zu Gesicht bekommt.

Ich wünsche Dir viel Spass und Musse auf Deinen Wegen, auf den inneren wie den äusseren.
Alles Liebe,

Alexandra

AnnetteWeber hat gesagt…

Und dazu kommen die besten Ideen beim Wandern.
Wie viele Schreibideen mir beim Durch-die-Gegend-laufen schon gekommen sind - das ist die reinste Fortbildung!

Gruß Annette

Vanessa hat gesagt…

Es gibt nichts besseres um den Geist klar zu bekommen und einfach ein bisschen zur Ruhe zu finden. Gilt aber natürlich nur wenn man auch in Ruhe unterwegs ist. In meinen Augen am besten ganz alleine und möglichst abgeschieden, aber zur Not auch mit dem Partner ;).

Jutta Wilke hat gesagt…

Hallo Vanessa,

herzlich Willkommen in meinem Blog.
Da habe ich ja gleich ein schönes Österreich-Wanderblog entdeckt.
Spätestes, wenn ich eine Lesereise nach Österreich mache, werde ich mir diese Möglichkeiten gründlich studieren ;-)

Liebe Grüße
Jutta