Sonntag, 2. Januar 2011

Der Eremit

Nein, keine Angst, ich habe nicht beschlossen, im neuen Jahr zum Einsiedler zu werden.
Aber ich habe, ähnlich wie meine Blognachbarin Annette Weber, in einem "magischen Moment" eine Tarotkarte gezogen, die für mich und mein auf mich zukommendes Jahr stehen soll.

Aus dem Stapel der Karten des "Großen Arkanums" zog ich diese Karte:

Der Eremit

Der Eremit bedeutet, zu sich zu stehen und sich treu zu sein, gerade auch in der Begegnung mit anderen Menschen.

Als Jahreskarte möchte der Eremit, dass ich mich im kommenden Jahr damit auseinandersetze, was ich persönlich wirklich will, wohin mein Weg mich führen soll und ob die Strukturen meines derzeitigen beruflichen und privaten Lebens noch mit mir und meiner Wesensart in Einklang stehen. Vielleicht sind Veränderungen nötig, um diesen Einklang wieder herzustellen, vielleicht ist zunächst auch einfach nur Ehrlichkeit mir selbst gegenüber wichtig, um zu spüren, was ich wirklich will und wohin ich weiter möchte.

Auf jeden Fall scheint mir das eine sehr passende Karte für mein kommendes Jahr zu sein. Ich freue mich darauf, mir selbst wieder näher zu kommen. Und ich freue mich auf dieses neue Jahr, das heute an seinem zweiten Tag vor mir liegt wie ein Buch, dessen erste Seiten ich bereits angelesen und das mich sofort in seinen Bann gezogen hat.

Kommentare:

AnnetteWeber hat gesagt…

Ha, Jutta, das ist ja witzig, dass du auch eine Jahreskarte gezogen hast.
Die Karte des Eremiten mag ich sehr. Der Eremit ist auf alle Fälle authentisch und lässt sich von niemandem beeinflussen.
Ich finde, das passt gut zu dir.
Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg
Annette

Jutta Wilke hat gesagt…

Liebe Annette,
in den letzten Jahren habe ich immer Monatskarten fürs kommende Jahr gezogen: 12 Karten - gezogen in den 12 Rauhnächten.
In diesem Jahr hat es einfach irgendwie nie gepasst und da wollte ich wenigstens wissen, was die Karten mir übers Jahr sagen.
Ich finde auch, dass der Eremit sehr gut passt, da sich bei mir tatsächlich viel bewegt hat und ich schauen muss, wie authentisch mein Leben tatsächlich noch ist.

Liebe Grüße und ein schönes Neues Jahr!
Jutta