Freitag, 18. Februar 2011

Schriftzeit - eine Empfehlung

Wer meine Blogroll aufmerksam beobachtet, weiß, dass ich ihr wieder ein neues Weblog hinzugefügt habe.
Alle anderen möchte ich gerne auf dieses ganz besondere Strandgut, das ich durch den Tipp einer lieben Kollegin entdeckte, hinweisen:
Schriftzeit, das Weblog von Stephan Waldscheidt sollte ein Muss für jeden Schreiberling werden.

Stephan selbst untertitelt sein Weblog mit
"Wie Sie Romane schreiben, veröffentlichen, vermarkten und Ihre Leser verzaubern"
und exakt darum geht es in seinem Blog.
Mit einem Augenzwinkern und viel Humor nimmt der Autor des Satire-Klassikers "Schreib den verd ... Roman" das Handwerk des Schreibens und alles, was dazu gehört, unter seine sehr gründliche Lupe.
 
Stephan selbst schreibt auf seinem Blog:
schriftzeit.de hat sich der erzählenden Literatur verschrieben. Lyrikern, Sprachartisten und Genies hilft es nicht weiter. Oder doch? Vielleicht in einem Punkt: schriftzeit.de zeigt, dass man allein durch Know-How wunderbare Geschichten erzählen kann, auch wenn der zweite Vorname nicht „Hochliterat“ oder „Genius“ lautet. Vor dem weißen Blatt sind alle gleich. Damit Sie zu den Gleichen gehören, die gleicher sind als andere, picken Sie sich das aus meinen Artikeln heraus, was Ihnen weiterhilft. Den Rest vergessen Sie.
Lest einfach mal rein. Für mich sind Stephans Tipps eine wahre Fundgrube geworden. Und ich hoffe sehr, dass er nie eines meiner Bücher in die Finger bekommt, an seine Maßstäbe anlegt und genüsslich seziert ;-)

Kommentare:

Rabenblut hat gesagt…

Liebe Jutta,

bisher habe ich seine Tipps nur auf Twitter verfolgt. Aber jetzt werde ich ihn auch meinem Blogroll hinzufügen. Es lohnt sich! Danke für den Hinweis!

Liebe Grüße
Nikola

AnnetteWeber hat gesagt…

Das war wirklich ein toller Tipp. Danke. Ich habe es auch gleich in meine Blogliste mit aufgenommen.
Gruß Annette