Dienstag, 31. Mai 2011

Rebella - Bitte zweimal Wolke 7

Ich hatte euch versprochen, euch zu verraten, was genau ich mit Rebella von Coppenrath zu tun habe und nun ist es soweit.
Die Herbstprogramme der Verlage sind online, auch Coppenrath hat sein neues Programm vorgestellt und eins der vielen schönen neuen Bücher stammt aus meiner Feder bzw. Tastatur.

Ich freue mich sehr darüber, euch heute den neuen Rebella Roman "Bitte zweimal Wolke 7" hier vorstellen zu können:



Und darum geht es in dem Buch:

Hamburg, ich komme! Endlich Sommerferien. Endlich Kim (meine allerbeste Freundin) wiedersehen. Endlich Stefan (Typ meiner schlaflosen Nächte) erobern. So zumindest sieht Karos Plan aus ... bis Kim plötzlich anfängt, sich durch die Cyber-Welt zu knutschen ... ein paar Kilos zu viel Karos feste Vorsätze ins Wanken bringen ... Und warum ist Stefan plötzlich gar nicht mehr so traumhaft schön und unwiderstehlich?


Das Schreiben dieser Geschichte hat mir sehr viel Spaß gemacht  und ich bin gespannt darauf, wie sie Euch gefällt.
Bei Amazon ist das Buch bereits gelistet und vorbestellbar. Der offizielle Erscheinungstermin ist meines Wissens der 1. Juli 2011.

Kommentare:

Rabenblut hat gesagt…

Liebe Jutta,

und wieder hast Du klammheimlich ein Buch geschrieben!;)
Wie schaffst Du das bloß?
Die Geschichte klingt jedenfalls sehr sehr witzig und ich ärgere mich gerade, dass es davon früher (als ich noch zur Zielgruppe gehörte) so wenig in dieser Art gab. Damals las man nur Paula Danzinger und danach gab es lange nichts. Für eine Geschichte wie die von Karo hätte ich vermutlich gemordet.
Alles Liebe und viel Erfolg mit Deinem Rebella-Roman!

Nikola

P.S. Die Accessoires dazu sind hinreißend!

Jan hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch, Jutta!

Und daß die Geschichte in Hamburg spielt - - - na, so eine Überraschung! :))
Gib zu, du wolltest nur eine Ausrede für ein paar hübsche Recherchereisen.

Jutta Wilke hat gesagt…

Liebe Nicola,
ja, die Accessoires von Rebella liebe ich auch :-)
Und auch ich hätte vermutlich solche Geschichten im zarten Alter von 13 oder 14 verschlungen. Vor allem, weil man da durchaus Dinge erfährt, mit denen die lieben Eltern sich doch gerne bedeckt gehalten haben: Wie tanzt man einen richtig heißen Strip? Wie bekommt man den Mann seiner Träume auch ins Bett? Und wie geht es dann weiter? ;-)

Danke lieber Jan für deinen Glückwunsch. Tja, Hamburg, das war jetzt für dich nicht wirklich eine Überraschung, ist klar. Aber es war eher umgekehrt. Ich war so oft in Hamburg, dass ich gar nicht anders konnte, als ein paar Eindrücke von dort auch mal in einem Roman unterzubringen. Obwohl Recherchereisen zu Themen wie Verhütung, Cybersex oder Knutschen im Riesenrad sicher gerade in Hamburg ausgesprochen - ähm - spannend geworden wären.