Samstag, 10. September 2011

Manchmal hat die Seele Hunger

... und dann ist es gut, wenn man eine Gärtnerei und einen Buchladen in seiner Nähe weiß ;-)





Nach drei Stunden Garten und Terrassenarbeit freue ich mich jetzt auf das hier:












Prokrastination in seiner schönsten Form. 
Denn eigentlich wollte ich ja heute ein Exposé und eine Leseprobe schreiben. Aber meine Seele wollte halt was anderes ...

Kommentare:

Diandra hat gesagt…

Man kann sich auch nicht immer zum Schreiben zwingen... wenn man sich nicht füttert, worüber soll man dann schreiben?

Rabenblut hat gesagt…

Liebe Jutta,

bei den Büchern hätte ich garantiert auch zugegriffen. Wünsche fröhliches prokrastinieren. :)

Liebe Grüße,
Nikola