Mittwoch, 28. September 2011

Uhrwerk Venedig


Ich freue mich sehr darüber, Euch heute mal etwas ganz Besonderes vorstellen zu können:

Die erste deutschsprachige Clockpunk-Anthologie.

Clockpunk? Hier gibt es Aufklärung für alle, die jetzt große Fragezeichen in den Augen haben: 
 

Und was verbirgt sich jetzt hinter der Anthologie, deren tolles der Künstler Andreas Vellmer geschaffen hat?
 
Käfer, Herzen, Uhrwerke und Leonardo da Vinci
Erste deutschsprachige Clockpunk-Anthologie „Uhrwerk Venedig“ erschienen

Der UlrichBurger-Verlag und Herausgeber Lucas Edel präsentieren sechs bekannte Autoren (Susanne Wilhelm, Emilia Dux, Tom Wilhelm, T. S. Orgel, Dirk Ganser und Lucas Edel.) der deutschen Phantastik-Szene. Gemeinsam wagten sie das mutige Experiment ein Venedig der Renaissance zu erschaffen, das es so nie gegeben hat. Eine Lagunen-Stadt, in der Zahnräder, Uhrwerke und Mechanik die Grundlagen der Technik bilden. 



Geschichten von mechanischen Käfern, goldenen Herzen, einem unorthodoxen Helden namens Leonardo da Vinci, Dogen und dem Himmel über einer Stadt, in der die Gondeln Trauer tragen und von Federkraft betrieben werden. Lassen Sie sich entführen in eine Renaissance der phantastischen Art. Traumhaft romantisch und erschreckend zugleich.  



Hrsg. Lucas Edel/UlrichBurger-Verlag
Uhrwerk Venedig
Erste deutschsprachige Clockpunk-Anthologie
220 Seiten, 10,5 x 14,7 cm, ISBN: 978-3-943378-01-6, 10,00 € (D)
  

UlrichBurger-Verlag: (für Fragen zu: Reseller-Rabat, Rezi-Exemplare usw.)
Herausgeber Lucas Edel: (für Fragen zu: Produktion, Autoren usw.)

Kommentare:

Rabenblut hat gesagt…

Für mich hieß das immer Steampunk. Oder gibt es da einen Unterschied?
Ist jedenfalls ein Genre, das ich sehr mag - danke für die Vorstellung!

Liebe Grüße,
Nikola

Jutta Wilke hat gesagt…

Liebe Nikola,

geh mal auf den Link, den ich gepostet habe: Steam = alles, was dampft und zischt. Clock = reine Mechanik. So zumindest habe ich es verstanden. Und ich finde, das klingt total spannend ;-)