Dienstag, 31. Juli 2012

Sechs Wochen Sommerferien ...

... sind einfach zu lang.
Zumindest, wenn man vier Schulkinder im Haus hat und in der gleichen Zeit einen Roman schreiben möchte.
Nächtes Jahr wird alles besser. Das nehme ich  mir seit Jahren vor und habe dann doch wieder das Ferienproblem. Wie lösen das eigentlich andere Autoren? Oder Selbstständige generell? Ich kann nicht 12 Wochen Urlaub im Jahr machen. Will ich auch gar nicht. Ferienspiele haben bereits stattgefunden. Zwei Wochen haben sie für uns überbrückt. Bleiben noch vier lange Ferienwochen, in denen die Kinder beschäftigt werden und etliche Manuskriptseiten gefüllt werden wollen. Ich verkriech mich dann mal wieder. Und versuche, den Geräuschpegel im Haus zu ignorieren.

Kommentare:

Diandra hat gesagt…

Wie machen das arbeitende Eltern? Also, wir mussten uns früher immer selber beschäftigen. War aber keine große Bürde. (Und ja, auch im Grundschulalter schon. Wir hatten ja Geschwister.)

MacBaylie hat gesagt…

Hihi, sehr schön. Meine Kinder sind schon groß, da hat man wieder mehr Freiheiten ;-)

Liebe Grüße
MacBaylie

Sigrid Strohschnedier-Laue hat gesagt…

Schwacher Trost: Sei froh, dass du nicht - wie wir in Österreich - bis zu 9 Wochen Ferien zu überbrücken hast. Töchting ist GsD schon erwachsen, ABER ich habe einen "schulpflichtigen" Ehemann ...