Dienstag, 26. März 2013

Schreibbegleitung

"Wie stellt Ihr Euch einen richtigen Schriftsteller vor?"
Das frage ich ab und zu bei Lesungen in den Grundschulklassen.
Und immer kommt: Mit Bart. Mit Pfeife. Mit Schreibmaschine. Und fast immer: Mit Katze.
Ich kann weder mit Bart, mit Pfeife noch mit Schreibmaschine dienen. Selbst eine Schriftstellerkatze konnte ich bisher nicht nachweisen. Bin ich also kein richtiger Schriftsteller?
Daran musste ich dringend etwas ändern. 

Willi - noch etwas ängstlich

Seit ein paar Tagen wohnen sie jetzt bei uns: Jakob und Willi, zwei richtige Schriftstellerkater.
Beide haben im April ihren ersten Geburtstag und mussten bei ihrem letzten Frauchen ausziehen, weil es während einer Schwangerschaft eine schlimme Allergie entwickelt hat. 
Die ersten Tage waren sie ein bisschen durcheinander, aber inzwischen haben Willi und Jakob, frei nach den Brüdern Grimm, sich in unserem großen Haus richtig gut eingelebt. Immerhin kannten sie bisher nur die Enge einer Zweizimmerwohnung mitten in Frankfurt.

Wir freuen uns jetzt schon drauf, die beiden endgültig auch nach draußen zu lassen. Denn echte Grimms müssen in Hanau - seines Zeichen "Brüder-Grimm-Stadt" - natürlich auch umher streifen dürfen. 

Bis dahin wird es aber noch ein paar Tage dauern. Und so freunden sich die beiden inzwischen mit unseren Büchern und vor allem mit meiner Tastatur an ...


Jakob - eindeutig der Chef

Kuscheln auf Literaturnobelpreisen


Willi - neugierig ist er doch


Jakob

Keine Kommentare: