Mittwoch, 24. April 2013

Ab ins Trainingslager

Auch Schriftsteller rosten ein, klagen über Frühjahrsmüdigkeit, chronische Schreibunlust und Wortfindungsstörungen.
Dagegen habe ich gestern etwas entdeckt, das ich noch nicht kannte und sofort begeistert begonnen habe:

Ein Trainingscamp für Autoren.

21 Tage lang dauert es. Das ist für ein Trainingslager schon eine recht anspruchsvolle Zeitspanne.
Und das Beste ist: Man muss dafür keine Koffer packen, keinen Babysitter organisieren, nicht in ein teures Hotel umsiedeln, nein, das Ganze funktioniert von zu Hause aus, trainiert wird am heimischen Schreib- oder auch Küchentisch.
Und noch besser: Trainiert wird am eigenen Manuskript, nicht an irgendwelchen fremden Texten.



Wer sich das ganze ausgedacht hat? Stephan Waldscheidt, seines Zeichens selbst Schriftsteller und knallharter Online-Coach ;-)

Das Trainingslager startet heute mit Tag 3. Es ist also noch genug Zeit für Nachzügler, schnell einzusteigen und mitzutrainieren. Ausreden gibt es jetzt eigentlich keine mehr. Ich bin dann mal weg - mich mit meinem Handlungsort beschäftigen.

--->   Hier geht es zum virtuellen Trainingslager.

Keine Kommentare: