Mittwoch, 23. September 2015

Vom Umbauen und Erneuern

Ich befinde mich gerade in einem Umbau-Modus. Mein Blog ist bereits renoviert und frisch gestrichen.
Meinen neuen Blog für Schreibkurse könnt ihr auch schon besichtigen, auch wenn er noch nicht ganz fertig ist.
Aktuell bin ich gerade dabei, nach passenden Räumlichkeiten für die Kurse zu suchen, die eben nicht online stattfinden sollen. 
Zwei Optionen habe ich schon, die ich mir im Laufe dieser Woche anschauen will. Und dann kann es vielleicht schon los gehen mit einem ersten Kurs im kreativen Schreiben. 

Langfristig sollen die Kurse bei uns zu Hause stattfinden, Raum genug ist vorhanden, aber auch unser Zuhause ist derzeit eine Baustelle, drei Kinderzimmer wurden schon renoviert, jetzt arbeiten wir uns von oben nach unten, dann bekomme ich endlich ein richtiges Arbeitszimmer.
Ihr wisst ja, ich schreibe vorwiegend am Küchentisch. Dort sitze und arbeite ich auch nach wie vor gerne, aber blöd ist es immer dann, wenn ich all meine ausgebreiteten Notizen und Papiere und Kladden wieder zusammenräumen und weglegen muss, weil die Familie essen will, die Kinder Platz für Hausaufgaben oder Bastelarbeiten brauchen und und und ... nachdem nun im vergangenen Jahr wieder ein Kinderzimmer frei geworden ist (das zur Zeit nur als Abstellraum fungiert) habe ich jetzt doch noch Chancen auf ein eigenes Arbeitszimmer. 
Für die Kurse fehlt noch ein großer Tisch, ausreichend Stühle, frische Farbe an den Wänden. 

Auch am Schreibtisch renoviere ich zur Zeit. Und zwar ein Manuskript, das es bereits als Buch gab und bald wieder geben soll. Die Geschichte darf bleiben, wie sie ist, auch die Illustrationen bleiben die selben. Neu wird sein, dass es zu diesem Buch dann Arbeitsblätter für Lehrer geben wird, hier bin ich noch am Tüfteln, lese mich durch Begleithefte ähnlicher Kinderbücher und teste an meinem Jüngsten, mit welchen Fragen ein Viertklässler so zurecht kommt, welche zu langweilig sind und welche zu schwer.

Überarbeitet habe ich auch meine Zeitpläne.  Um mich nicht zwischen allen Terminen zu verzetteln, werde ich meine Blogbeiträge in Zukunft auf feste Tage beschränken (Ausnahmen bestätigen die Regel). Das ist zwar schade, weil ich sehr gerne spontan blogge, wenn mich ein Thema anspringt, hilft mir aber dabei, meine Aufmerksamkeit wieder mehr auf das zu lenken, das ich eigentlich schreiben will: Bücher.

Und weil nicht nur meine Webseiten und meine Wohnung ein neues Outfit dringend nötig haben, lasse ich meine Haare wieder abschneiden und arbeite auch weiter an dem Ticker ganz unten (nach unten scrollen) ... Wir sehen uns dann auf der Buchmesse. Vorausgesetzt, ihr erkennt mich noch ☺


Keine Kommentare: