Mittwoch, 23. März 2016

Neustart

Aufmerksame BlogleserInnen haben es natürlich sofort gemerkt: Ich habe mal wieder das Design geändert.
Ein typisches Zeichen für einen inneren Neustart. Wenn ich mein Blogdesign ändere entspricht das ungefähr dem Friseurbesuch oder Shoppen bei anderen. Irgendwas Neues muss her, ich kann das alte nicht mehr sehen, fühle mich nicht mehr wohl in meiner Haut bzw. der Blog-Haut, ich brauche das Gefühl, aufgeräumt, umgeräumt zu haben, so alle paar Monate erwischt es mich.
Zum Kleiderkauf fehlt mir (meistens) das nötige Kleingeld, umräumen tue ich oft und gerne, aber die einfachste und preiswerteste Methode, sich mit einem neuen Outfit zu schmücken, ist tatsächlich das Blogdesign.
Da es jetzt doch endlich Frühling wird, habe ich die roten Turnschuhe mal wieder ausgepackt und ein bisschen natürliche Wandverkleidung gewählt. Ich hoffe, ihr fühlt euch genauso wohl wie ich.

Einen Neustart gibt es auch für einige meiner Bücher, dazu dann demnächst mehr, noch ist alles ein bisschen in der Schwebe. Aber parallel zu meinem Roman, den ich jetzt endlich fertig schreibe, habe ich eine wunderbare neue Idee, die seit Tagen in mir brodelt und für die ich mir jetzt erstmal - ganz neustartmäßig - ein schönes neues Notizbuch besorgt habe.

Und dann wäre da noch das Projekt "Ballast abwerfen". Monatelang stand mein Abnehme-Ticker (ganz nach unten scrollen!) still, jetzt hat er sich endlich in Bewegung gesetzt. Nachdem ich zwischen Frustessen und Frusthungern vieles ausprobiert habe, um die angegessenen überflüssigen Pfunde wieder loszuwerden, bin ich jetzt bei denen gelandet, die Punkte zählen. Obwohl ich einige Leute kenne, die wirklich gute Erfahrungen mit Weightwatchers gemacht haben, war ich skeptisch. Würde diese Punktezählerei mir nicht tierisch auf die Nerven gehen? Reichte es nicht, wenn ich weniger aß und vor allem das richtige?


Nun - bei mir reichte es nicht. Weil ich es nicht wirklich schaffte, weniger zu essen, und weil ich auch nur selten das Richtige aß oder es kurz danach wieder mit etwas Ungesundem völlig zunichte machte.
Also habe ich mich angemeldet. Und bin begeistert.
Keine Sorge - ich werde aus diesem Blog keinen Werbeblog für WW machen, euch auch nur am Rande berichten, ich weiß, dass ganz viele von euch von der Punktezählerei abgeschreckt werden, aber für mich ist es definitiv das richtige. Es gibt heute eine WW-App, man muss die Punkte nicht mehr kompliziert ausrechnen und von Hand eintragen, es gibt hunderte von superleckeren Rezepten und im Grunde darf man ja ohnehin alles essen, weil es keinerlei Verbote gibt. Es hat mich zwei, drei Tage Umstellung gekostet, mich an die neue Herangehensweise zu gewöhnen, ich war ehrlich überrascht, wie viele Punkte ich da manchmal durch quasi nichts in mich hineingeschaufelt hatte und wie satt ich jetzt jeden Tag bin. Die Kinder sind von der neuen Kocherei ebenfalls begeistert, weil ich ständig irgendwelchen witzigen Rezepte ausprobiere. (Wer kriegt schon Mango-Sorbet zum Dessert an einem ganz normalen Wochentag?) Und natürlich das Wichtigste: Ich nehme ab. Langsam und stetig und wenn es euch interessiert, könnt ihr es unten im Ticker verfolgen. Das wäre dann mein Neustart Nummer drei.

Der Neustart Nummer vier betrifft meinen Garten, meine Terrasse und meine neu gewonnene Einstellung dazu. Davon erzähle ich euch dann am Wochenende mehr.

Kommentare:

Hanne~BookLounge Lesegenuss hat gesagt…

Liebe Jutta,
vielen Dank für das Teilhaben rundum "alles". Egal ob Blogdesign, oder das Abnehmen mit Punkten, was ich kenne und mir vielleicht auch mal wieder zu Gemüte führen sollte. Denn ein Smartphone habe ich ja und mit App bestimmt wesentlich besser als eine tägliche Liste zu führen usw. Ich bin in mancher Hinsicht ein bequemer Mensch, oder faul? ☺
Ich werde auf jeden Fall wieder bei dir vorbeischauen, vor allem hast du mich neugierig gemacht, was es mit deinem neuen Buch auf sich hat. Ich kann warten!
Liebe Grüße und ein hoffentlich entspannendes Osterfest
Hanne

Jutta Wilke hat gesagt…

Danke für die lieben Grüße zum Osterfest, die ich gerne zurück gebe. Das mit den Punkten funktioniert bei mir, weil ich mich eigentlich in nichts einschränken, sondern nur ein bisschen umdenken muss. Und da ich gerne und viel koche, macht es einfach auch Spaß, ein paar neue Rezepte auszuprobieren und dazu zu lernen. Was mir fehlt, ist der Süßkram. Dabei "darf" man im Grunde ja auch den essen, nur eben in Maßen. Und maßhalten fällt mir schwer, eine Tafel Schokolade oder eine Tüte Gummibärchen sind bei mir in wenigen Minuten ratzfatz verputzt. Ich "helfe" mir im Moment damit, dass ich das süße Zeug gar nicht erst einkaufe und statt dessen viel Obst und auch mal süße Desserts esse. Aber das ist definitiv nicht das gleiche :-)
Trotzdem ... der Wohlfühlfaktor entschädigt für vieles.

Der Vorteil der App (ich bin sonst überhaupt gar kein App-Nutzer): man kann nicht nur das Tagebuch dort führen, sondern auch gleich online Rezepte suchen, Punkte ausrechnen und alles sonst tun, was vorher nur bei WW-online ging. Ich finde es praktisch und das muss es für mich sein, sonst lasse ich es gleich wieder.

Liebe Grüße und ebenfalls fröhliche (und sonnige!) Ostern
von Jutta