Mittwoch, 4. Mai 2016

Lesung in Oranienbaum

Den 1. Mai habe ich im Zug verbracht. Viermal Umsteigen, insgesamt 90 Minuten Verspätung, aber dann kam ich doch an im schönen Oranienbaum in Sachsen-Anhalt.
Ganz schnell habe ich mein Gepäck aufs Zimmer gebracht, um mir wenigstens noch ein bisschen den Schlosspark anschauen zu können. Den viel berühmteren Nachbarpark in Wörlitz habe ich leider nicht mehr geschafft, aber ein paar Eindrücke konnte ich euch wenigstens vom kleineren Park in Oranienbaum mitbringen.






Am Abend hatte ich dann ein sehr schönes gemeinsames Abendessen mit der Veranstalterin Martina Weigel, ihrer Partnerin und mit der wunderbaren lieben Kollegin Antje Wagner, die ebenfalls für Lesungen angereist war. Es ist immer wieder schön, wenn man so herzlich und liebevoll in einer fremden Stadt aufgenommen wird.

Am nächsten Morgen begann dann auch gleich um acht Uhr die Lesung, ich las aus meinem Roman Holundermond für die fünften und sechsten Klasse, Antje beglückte in der Zeit die Älteren mit ihren spannenden Büchern. Dann hatte ich das große Glück, nach meiner Lesung noch einer weiteren Lesung von Antje lauschen zu dürfen und ihr Roman "Vakuum" hat mich so gepackt, dass ich ihn mir gleich kaufen und auf der Heimfahrt weiter lesen musste.

Es war eine weite Reise für eine relativ kurze Zeit, aber sie war voller schöner Eindrücke und toller Begegnungen. Solche Tage machen mich ganz besonders dankbar für meinen Beruf!

Keine Kommentare: