Dienstag, 10. Januar 2017

Reisefieber

Morgen geht sie jetzt los, die angekündigte große Reise nach New York.
Und ganz ehrlich? Ich bin schon seit Tagen tierisch aufgeregt. Wochenlang hat mich meine Flugangst nachts kaum schlafen lassen. Seit zwei Tagen ist das fast komplett weg, die Flugangst ist einer gespannten Vorfreude gewichen und ich wusele durchs Haus und überlege, was ich alles mitnehmen will.
Ganz wichtig natürlich: Die Konzertkleidung (schwarz) und die Konzertnoten (Requiem von Karl Jenkins).
Außerdem mein verlässliches Mini-Notebook, mein Asus Eee S101. Nicht mehr taufrisch, aber da ich ihn ohnehin nur zum Schreiben meiner Texte auf Reisen benutze, er also außer einem Schreibprogramm nicht viel bieten muss, kommen wir beide gut miteinander klar. Das Schreiben wird also auch jenseits des großen Teichs nicht zu kurz kommen.
Außerdem natürlich meine Kamera. Denn ich will euch doch viel erzählen und auch zeigen können. 


































Notizbücher liegen auch schon bereit. Und jede Menge Dollar. Irgendwie sehen sie aus wie unser Monopoly-Geld, ich bin ehrlich gespannt, ob man damit wirklich bezahlen kann.

Daneben liegt eine Wünscheliste meiner Kinder an mich und Paul, den einzigen, der mitfliegen kann. Die Liste reicht von "Freiheitsstatue für mein Zimmer" bis hin zu "Pringels mit Pizza-Geschmack". Für diese Fälle bin ich froh, K3 dabei zu haben, denn in der wenigen uns verbleibenden Einkaufszeit werde ich mich vermutlich lieber in Buchhandlungen stürzen.
Apropos Buch. Ein Stapel Bücher wartet hier natürlich auch noch. Ich bin noch unentschlossen, für welche Reiselektüre ich mich entscheiden soll. Vor allem aber  muss ein nigelnagelneues  Notizbuch ins Handgepäck. 
Und letzte Woche war ich mit den Jungs noch schnell in dem Film "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind". Nur für alle Fälle. Damit ich einen Niffler auch erkenne, wenn er an mir vorüberfliegt. Man kann ja nie wissen ...























Kommentare:

Hanne~BookLounge Lesegenuss hat gesagt…

Liebe Jutta,
ich wünsche dir - und allen anderen die nach New York fliegen, eine wunderbare Zeit. Genieß es. New York ist eine Stadt, einmal dagewesen und sie lässt dich nicht mehr los.
Mein Aufenthalt ist schon so lange her, aber ich kann mich immer noch begeistern.
Vor allem und das habe ich die ganzen letzten Tage schon schreiben wollen, dir und deiner Familie ein gutes neues Jahr. Möge es so verlaufen, wie du es dir wünscht.
Liebe Grüße Hanne

Jutta Wilke hat gesagt…

Liebe Hanne,

danke für die vielen guten Wünsche, die ich aus ganzem Herzen zurückgebe. Ich bin ehrlich gespannt. Eine Reise nach Amerika in diesen Tagen trete ich schon mit einem gewissen Stirnrunzeln an. Andererseits mache ich mir gerne auch selbst ein Bild. Und das Konzert wird ganz bestimmt ein wunderbares Erlebnis werden. Aber das kannst du dann sicher bald selbst hier nachlesen.

Liebe Grüße irgendwo aus den Tiefen meines Gepäcks

Jutta

Hanne~BookLounge Lesegenuss hat gesagt…

Liebe Jutta,
ich kann es nachvollziehen und trotzdem, fahr mit positiven Gedanken dahin. Das ist ein so einmaliges Erlebnis, welches du (alle) für immer in eurem Herzen tragen werdet.
Und ja, ich schaue dann natürlich vorbei. Ach ja, natürlich beneide ich dich darum, dass du dort in den Buchhandlungen rumstöbern kannst. Aber es sei dir von Herzen gegönnt ♥
Liebe Grüße und wir lesen uns nach New York

Barbara Rose hat gesagt…

Ich beneide dich und wünsche dir viele tolle Erlebnisse in New York! Grüß mir die Niffler :-)