Freitag, 15. Januar 2016

Urban sketchers

Entdeckt habe ich sie auf der Blogseite meines Kollegen Alexander Benra: die urban sketchers
Und ich war sofort begeistert!
Um es vorweg zu sagen: Ich kann zwar einen Stift halten und besitze auch mehr als ein Notizbuch, aber skizziert wird bei mir nur mit Buchstaben, Worten, Sätzen, Gedankenfetzen. Zeichnen kann ich überhaupt nicht.
Um so mehr faszinieren mich die Zeichnungen der urban sketchers, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die Welt so festzuhalten, wie sie sie sehen. Oder - um es mit meinem Blognachbarn Alexander zu sagen: Fotografieren kann jeder ...

Ich habe den Blog der Urban sketchers in meiner Blogroll verlinkt, um in Zukunft keinen Beitrag mehr zu verpassen. Und auch wenn ich nicht zeichnen kann, haben mich die Zeichnungen dieser Künstler angeregt, in Zukunft wieder häufiger mit dem Notizbuch und dem Stift unterwegs zu sein und meine Beobachtungen, seien es stumme Bilder oder aber auch Gespräche in Cafés, Beobachtungen während langer Zugfahrten oder in der freien Natur auf meine Weise festzuhalten und in Worte zu fassen.

Wer statt Worte einmal Zeichnungen genießen möchte, kann das in diesem Video tun:




Oder aber ihr nutzt das nass-kalte Wetter, macht es euch mit einer Tasse Tee gemütlich und blättert euch durch die herrlichen Zeichnungen in diesem Blog: www.urbansketchers.org

Viel Spaß dabei!